»Home »Deutsch »Nederlands »English
Sarnelli House
Unsere Kinder
Kinder stellen sich vor
Unsere Mitarbeiter
Michael, oder "Wie es begann"
Was ist neu?
Wie kann ich helfen?
Direkte Spenden
Patenschaft
Unsere Spender
Briefe von Father Shea
Briefe an Sarnelli
Schreiben Sie uns
Der Weg zu Sarnelli
Wer sind wir?
Impressum
Hilfe Aktiv e.V.
Tuberkuloseverdacht im Sarnelli House
(17.5.2003)
Ta Dam und Deep sind zur Zeit von ihren Freunden getrennt. Bei ihnen besteht der Verdacht auf Tuberkulose.
Vorsorglich hat man die beiden im neu erbauten Mitarbeiter-Haus untergebracht. Diese Haus ist in der Nähe vom St. Patrick Waisenhaus errichtet worden, um Unterkunft für Mitarbeiter zu schaffen. Zugleich sind dort auch Isolationszimmer eingerichtet worden. Hier werden die Kinder betreut, die wegen Ansteckungsgefahr besser keinen Kontakt zu den anderen Kindern haben sollten.
Die beiden sind recht traurig, nicht in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können.
Alec wieder im Krankenhaus
(17.5.2003)
Der Heilungsprozess nach der Operation an Alec`s Fuss verläuft leider nicht wie gewünscht.
Eine Infektion macht einen erneuten Aufenthalt im Bangkoker Krankenhaus nötig. Mutter Pae wird die Zeit zusammen mit Alec in Bangkok verbringen. Wir alle sind in Gedanken bei Alec und hoffen auf einen baldigen Erfolg der Operation.
Sarnelli House wird zu klein für weitere Kinder.
(31.3.2003)
Nachdem seit Januar diesen Jahres mit Goi, Bum, Fai, Doy, Ieu, Choke, Keedee und Lieo 8 neue Kinder Zuflucht im Sarnelli House gefunden haben und mindestens weitere 3 Kinder avisiert sind, reicht der Platz für die Kinder nicht mehr aus. Schon jetzt ist Mutter Pae gezwungen, zusätzliche Betten im Aufenthaltsraum aufzustellen. Dass niemals Kinder abgelehnt werden, auch wenn es eng wird, brauche ich eigentlich gar nicht zu erwähnen.
Durch Neueinstellung von Personal, leidet die Betreuung der Kinder sicher nicht darunter, doch einen Platz zum Schlafen braucht jedes Kind. Durch das erhöhte Personalaufkommen sind auch weitere Räume für diese nötig.
Schon bei dem Bau des "Babyhauses" wurde daran gedacht, dieses in Zukunft aufzustocken und die Statik ist darauf ausgelegt, ein zweites Stockwerk zu tragen. Nun ist der Bedarf sehr viel früher gekommen, als angenommen.
Sarnelli House ist in dieser Gegend bei allen Bezirksverwaltungen bekannt und wenn irgendwo ein AIDS/HIV infiziertes Kind untergebracht werden muss, erinnert man sich an Sarnelli House. "Aus den Augen - aus dem Sinn" heisst das Motto. Zuschüsse gibt es nicht.
Die Planung für die Erweiterung steht, es fehlen nur die Geldmittel...

guk
43 Meldungen auf 15 Seiten, gehe zu Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 11 12 13 14 15
»Top


Diese Seiten werden unterstützt von: RMI - siam.de - migeArt


All rights reserved by Sarnelli House, Thailand