»Home »Deutsch »Nederlands »English
Sarnelli House
Unsere Kinder
Kinder stellen sich vor
Unsere Mitarbeiter
Michael, oder "Wie es begann"
Was ist neu?
Wie kann ich helfen?
Direkte Spenden
Patenschaft
Unsere Spender
Briefe von Father Shea
Briefe an Sarnelli
Schreiben Sie uns
Der Weg zu Sarnelli
Wer sind wir?
Impressum
Hilfe Aktiv e.V.


Father Shea und eines seiner Kinder in Sarnelli House



Reverend Michael Shea, C.Ss.R
Sarnelli House haben wir eröffnet, um zu helfen, für Kinder und Babys mit AIDS, die von der Familie, von den Behörden, von der Bevölkerung ausgestossen, ja sogar ganz und gar allein auf der Strasse ausgesetzt wurden. Diesen Kindern zu helfen, ist die Aufgabe von Sarnelli House und deren Betreuern.

Die Thailändische Gesundheitsorganisation im Nordosten von Thailand kümmert sich zwar weitmöglichst um diese Kinder, es stehen aber nicht genügend Gelder bereit, noch gibt es ausreichende Hilfsprogramme, diesen Kindern zu helfen. Die Hilfe pro Kind ist auf 0.75 EUR (30 Baht) begrenzt. Schulunterricht ist nicht vorgesehen.

Sarnelli House war nicht mal fertig eingerichtet, da wurden von Müttern und der Bevölkerung der Umgebung Kinder mit AIDS in unsere Obhut übergeben. Kinder, die auf der Strasse gefunden und ausgestossen waren, wurden nach Sarnelli House gebracht. Selbst die Thailändische Regierung bringt uns Kinder, die HIV infiziert sind. Trotz dieses "Vertrauens" seitens der Regierung in Sarnelli House wird unser Haus von der Thailändischen Regierung finanziell nicht unterstützt.

Sarnelli House wurde ausschliesslich von privaten Spenden und Kirchenverbänden erbaut, Spenden von Menschen aus Australien, Deutschland, Kanada, USA und auch aus Thailand.

Für den Erhalt von Sarnelli House sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen. Ich rede ungern von Kosten, sie sind aber leider nun mal da und es ist jeden Monat ein erneuter Kampf, den Unterhalt zu decken. Sarnelli House braucht jährlich $60.000 für Essen, Medizin, Schulkosten, Personal, für Strom, Gas, Wasser und Reparaturen zum Erhalt des Gebäudes. Mal reicht es, mal nicht, und wir sind dann auf die Grosszügigkeit derer angewiesen, die mit Sarnelli House zu tun haben. Trotz aller Schwierigkeiten gelingt es uns immer wieder, unsere Kinder zu versorgen.

Wir bekommen seit neuestem von der Thailändischen Gesundheitsbehörde zumindest Anti-Retroviral Medizin, aber gleichzeitig überlassen sie uns auch mehr Kinder, die HIV-infiziert sind. Wir haben noch nie ein Kind abgewiesen und werden es auch nicht einführen, egal wieviele Kinder uns die Behörden schicken.

Wir verschicken keine Briefe, um Spenden zu sammeln. Wir versenden allerdings Newsletters, um über Sarnelli House zu berichten. Einige Menschen sponsern eines unserer Kinder. Viele möchten aber nur ein gesundes Kind unterstützen, da sie der Meinung sind, es sei unnütz, ein krankes Kind zu sponsern, da es letztendlich sowieso stirbt. Das grösste Geschenk, das man einem Kind machen kann, ist uneingeschränkte Liebe, das Gefühl zu vermitteln, einer Familie anzugehören und daß ihr Leben etwas Besonderes ist, daß es wert ist zu leben.

Wir helfen, obwohl unsere Kinder krank sind und auch sterben. Gerade dann verspürt man die Notwendigkeit, aber auch eine totale Ohnmacht, der man gegenüber steht, zu helfen, um den Schmerz, die Verzweiflung und die Angst dieser Kinder zu lindern.

Ihr
Michael Shea

Wie kann ich helfen?
Patenschaft

»Top


Diese Seiten werden unterstützt von: RMI - siam.de - migeArt


All rights reserved by Sarnelli House, Thailand